Massa Carrara

Die Städte sind gemeinsam Hauptstadt der nordwestlichsten Provinz der Toskana. Massa liegt im Hügelland zwischen dem Meer und vor der herrlichen Kulisse der Apuanischen Alpen; Carrara nur wenige Kilometer nordwestlich am Flüsschen Carrione. Beide sind bekannt für den Marmorabbau und die -verarbeitung, und haben ein mildes Klima.

MASSA
MASSA besteht aus einem mittelalterlichen Ortskern mit der Festung La Rocca und einem Renaissance-Palast, und aus einem im 16. Jh. von der Familie Malaspina angelegten neueren Teil in der Ebene des Flusses Frigido. Hier befinden sich an der Piazza degli Aranci (gesäumt von Orangenbäumen) der Palazzo Cybo-Malaspina, der Dom S. Pietro e S. Francesco (14. Jh.) mit seiner neuen Marmorfassade und dem barocken Inneren, die Kirche San Rocco mit einem Kruzifix, das wahrscheinlich von Michelangelo stammt.

CARRARA
Das Stadtbild von CARRARA ist großteils modern, aber sehenswert sind der Dom S. Andrea (11.-14. Jh.) mit zweifarbiger Marmorfassade und sowohl romanischen als auch gotischen Elementen, der Palazzo Cybo Malaspina, der auf den Resten einer mittelalterlichen Burg erbaut wurde und heute die Accademia delle Belle Arti (mit Sammlung von Marmor-Skulpturen) beherbergt.

Ausflüge:

Beeindruckend sind die Marmorbrüche bei Colonnata (lieferte Marmor für Michelangelos David) oder Piastra. Das Hochplateau Campo Cecina in der Nähe ist ein schöner Ausichtspunkt. Der frühere Hafen Marina di Massa ist heute ein lebhafter Fremdenverkehrsort: Kirche S. Maria degli Ulivi. Die Lunigiana, das Magra-Tal, hat einige hübsche Ortschaften zu bieten:

Villafranca Lunigiana, mit den Resten einer Malaspina-Burg und der Kirche S. Francesco. In der Nähe das befestigte Dorf Filetto und bei Filattiera die Pieve S. Stefano (Menhir). Pontremoli ist der Hauptort, gelegen auf dem Weg zum Cisa-Pass.

Cacciaguerra-Festung und Fortezza di Castelnuovo, und Kirchen S. Francesco, S. Cristina und Kathedrale. Malaspina-Burgen auch in Fosdinovo (13.-14. Jh.), Licciana Nardi, weitere Burgen in Fivizzano und Bagnone.
Ortonovo: malerisches historisches Dorf. In der Nähe Santuario della Madonna del Mirteto